Dynamic Neuromuscular Stabilization

image_pdfimage_print

Dieser Beitrag vermittelt einen Einblick in die diagnostische und therapeutische Vorgehenensweise der „Prager Schule“ und des Teams um Pavel Kolar.

Der aufmerksame Leser und Zuschauer wird feststellen, dass gewisse Tests, die uns während des Unterrichtes im Modul „Muskelsysteme“ präsentiert wurden, anders ausgeführt und auch interpretiert werden. Damit wird einmal mehr klar, wie wichtig das Zitat von Budda ist, welches ich einleitend auf der Blogseite veröffentlicht habe.

Über das DNS Icon gelangt man zur Website der Prager Schule, auf welcher sich weiterführende Studien zum Thema finden. Es lohnt sich, dort einmal reinzuschauen.

DNS1      Prague-School-Logosml

 

 

 

 

 

 

One thought on “Dynamic Neuromuscular Stabilization

  1. Ich finde das alles sehr spannent und einleuchtend. Basisfunktion, die vorhanden sein muss für alles weitere. Sehr gut der differenzierte Umgang die Atembewegung zu beobachten und analysieren, Rückschlüsse auf die Funktion des „inneren Systems“ zu schliessen.

    Der Test für das innere System im Sitz, den wir im Modul durchgeführt haben: AAstellung halten, weiter atmen und den Ta nach aussen spannen, warum soll er nach aussen gespannt werden? Ich weiss, dass der BB und der Ta Synergisten sind, aber wie funktioniert das genau? Im US haben wir gesehen, dass beim willkürlichen Aktivieren des BB der Ta reaktiv spannt, dass war eine sehr interessante Dokumentation. Aber warum genau ist das so? Sollte der Test für das innere System nur als solcher gesehen werden oder auch als Funktionstraining? Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.